1. Herren: Fetsch unzufrieden | Fehlende Leidenschaft

Das Ergebnis lässt viel Pech vermuten. Mit 0:1 unterlag der VfL Wolbeck beim favorisierten Gastgeber Emsdetten 05 durch ein Tor in der Nachspielzeit. Doch das war gar nicht das Thema für Trainer Alois Fetsch. Er attestierte seinem Team eine schwache Vorstellung.
Es hätte ein schöner Tag für Alois Fetsch sein können. Der Trainer des VfL Wolbeck kehrte zurück zu Emsdetten 05, wo er vor seinem Start am Brandhoveweg zwei Jahre Assistent von Chefcoach Christian Bienemann war, fand viele bekannte Gesichter („ein sehr herzliches Wiedersehen“) vor und einen perfekten Rasen („ein Teppich“), dazu eine ideale Kulisse.
Zwei Dinge aber verhagelten dem 44-Jährigen die Laune. Die unerklärlich dünne…WEITERLESEN

Dank Unterstützung: 100 Bälle für 100 Kinder

Dank einer großzügigen Spende der Sparkasse Münsterland Ost konnte VfL-Materialwart Rudi Cadura jetzt 100 Fußbälle für 100 Kinder beschaffen.
Nicht zum ersten Mal hat sich die Sparkasse Münsterland Ost für den Jugendfußball beim VfL Wolbeck finanziell engagiert. Gerade zu Beginn der Saison, so Cadura, müssen die Materialbestände auf neuestem Stand sein. Bei 23 gemeldeten Teams sei der Verschleiß am Spielgerät sehr groß. Die Beschaffung von 100 Bällen helfe da zu diesem Zeitpunkt enorm weiter.

Als eines der ersten Teams konnten sich die U11-Mädchen (Foto unten) über neue Fußbälle freuen.

Der VfL Wolbeck bedankt sich ganz herzlich bei der Sparkasse Münsterland Ost für diese großartige Unterstützung und freut sich auf die erfolgreiche Fortsetzung der Partnerschaft!

1. Herren: Serie mit Schönheitsfehler | Bothen mit Hammertor

Für den VfL Wolbeck verbessert sich die Lage im Tabellenkeller immer noch nicht signifikant. Der Aufsteiger schaffte es nicht, sein Heimspiel gegen den SV Wilmsberg zu gewinnen – trotz zweimaliger Führung. Nach dem 2:2 ist das Team weiter sieglos. Es zeigte aber eine gute Vorstellung.
Lange sah es so aus, als könnte Aufsteiger VfL Wolbeck seinen ersten Sieg einfahren, doch kurz vor Ende der Partie kam der favorisierte SV Wilmsberg noch zum 2:2 (2:1).
Trainer Alois Fetsch wusste um die Stärke des Gegners, schließlich gehören…WEITERLESEN

Die WN Lokalsport Steinfurt berichtet wie folgt: WEITERLESEN

Sanierung Rasenplatz: Es grünt schon wieder (Update mit Fotos)

Von Weitem könnte man meinen, dass die Sanierung des Naturrasenplatzes der Bezirkssportanlage Wolbeck komplett abgeschlossen sei.
Näher betrachtet sieht das schon ganz anders aus. Mühsam bahnt sich das frisch eingesäte Grün seinen Weg aus dem Erdreich. Die ständige Bewässerung durch die ebenfalls erneuerte Beregnungsanlage sorgt für ausreichend Feuchtigkeit und fördert somit das Wachstum. Noch ist das Betreten, geschweige denn Bespielen, des Areals strengstens untersagt. Ein Bauzaun entlang der Tor- und Seitenlinien verleiht diesem Verbot visuellen Nachdruck.
Das Sportamt der Stadt Münster hat mitgeteilt, dass die Freigabe des Spielfeldes, je nach Witterung, erst im zweiten Quartal 2018 erfolgen kann. Bis dahin bieten künstlicher und roter Rasen ausreichend Ausweichmöglichkeiten für die Fußballer des VfL Wolbeck.

Sanierung Rasenplatz: Vollsperrung ab 07. Juli

Erneut rollt in Kürze schweres Gerät Richtung Sportanlage.
Mit einer 4-tägigen Verspätung und dem Bau einer Baustraße beginnt am 07. Juli die Komplettsanierung des Rasenplatzes der Bezirkssportanlage Wolbeck.
Das Spielfeld wird dann für rund 1 Jahr nicht für den Trainings- und Spielbetrieb zur Verfügung stehen. Auf der Laufbahn wird man bereits nach ca. 6 Wochen wieder seine Runden drehen können.
Berichtenswerte Informationen rund um die Baustelle werden wie immer an dieser Stelle zeitnah bereitgestellt.
An den Belegungsplänen und Ausweichmöglichkeiten, insbesondere für die U-Mannschaften des VfL Wolbeck, wird derzeit eifrig gearbeitet.

vfL_stadion_luftbild-600x401

FC Hollywood 09 holt sich den Pott

Der FC Hollywood 09 hat sich bei der diesjährigen (32.) Mini-WM die Krone aufgesetzt. Das Endspiel gewannen die Nullneuner gegen den Überraschungsfinalisten Get Your Car knapp mit 1:0 Toren. Den Siegtreffer erzielte ein unbekannter Nachwuchsspieler mit portugiesischen Wurzeln. Bei bestem Wetter tummelten sich neben den 19 teilnehmenden Teams auch viele Zuschauer im weiten Rund der […]

VfL Wolbeck trauert um Hans Voß

Der VfL Wolbeck trauert um sein langjähriges Mitglied Hans Voß, der am vergangenen Samstag im Alter von 88 Jahren gestorben ist.

Mit dem Namen Hans Voß ist das Schiedrichterwesen im Kreis Münster, dem Landesverband FLVW und DFB untrennbar verbunden.
Als die Fußball Bundesliga vor 54 Jahren das Licht der Welt erblickte, war Hans Voß als  Linienrichter dabei. Später durften begabte Fußballer wie Franz Beckenbauer, Uwe Seeler oder Sepp Maier nach seiner Pfeife tanzen.

Nach seiner aktiven Zeit widmete sich Hans Voß u.a. der Vereinsarbeit und insbesondere der Schiedsrichterausbildung. Viele junge Referees profitierten in den letzten Jahrzehnten von seinen Erfahrungen, die er bei seinen nationalen und internationalen Einsätzen gesammelt hat. Gerne gab er dieses Wissen an andere weiter, begleitete und verfolgte die SR-Laufbahn seiner Schützlinge.

Hans Voß war Sportfunktionär durch und durch. Beweis seines unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatzes sind viele Ehrungen auf den verschiedensten Ebenen. Dazu gehören u.a. Bundesverdienstkreuz, die DFB-Verdienstnadel, die FLVW-Ehrennadel in Gold und die Friedensreiter-Plakette der Stadt Münster.

Fitgehalten hat sich Hans Voß bis zuletzt im Familienbetrieb, einem Getränkehandel, der von seinem Sohn geführt wird. „Kistenschleppen sei für ihn kein Problem“, so der Seniorchef.

Vom VfL Wolbeck erhielt Hans im Jahre 2014 im Rahmen des traditionellen Grünkohlessens die Ehrenurkunde für seine 60-jährige Vereinstreue. Der 1. Vorsitzende Ralf Deipenwisch erinnerte sich damals, dass ihm Hans Voß stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat und er enorm von dessen Erfahrungsschatz profitiert habe.

Der VfL Wolbeck ist in Gedanken bei seiner Frau Christa und der gesamten Familie, denen unser ganzes Mitgefühl gilt.
Wir werden Hans Voß als Vereinsmitglied, Funktionär, Sportler und besonders als Mensch immer in guter Erinnerung behalten.

Aufstiegsdrama in 2 (Video-) Akten

Der Youtuber Tino Wermeling hat das Aufstiegsdrama zwischen dem VfL Wolbeck und Concordia Albachten vom 31. Mai 2017 in einem ca. 20-minütigen spektakulären Zusammenschnitt auf seinem Kanal bereitgestellt.
Wer also nochmal ganz in Ruhe genießen oder zittern möchte, sollte sich dieses Video nicht entgehen lassen
-> Hier geht’s zum Video


Nicht minder spektakulär, wenn auch kürzer, ist der Youtube-Beitrag von www.bilder-spiel.de, der von Johnny Jötten und seinem Team produziert wurde. Hier werden sogar geheime Einblicke in die Wolbecker Kabine gewährt…
-> Hier geht’s zum Video

 

Schiedsrichter Michael Reuner verstorben

Am 29. Mai 2017 verstarb unser Schiedsrichter Michael Reuner nach langer schwerer Krankheit.

Michael hat sich erst vor einem Jahr offiziell dem VfL Wolbeck angeschlossen.
Doch auch schon in den Jahren davor hat er sich für den Verein engagiert. Ob kurzfristige Schiedsrichtereinsätze bei Senioren- oder Jugendspielen, geplante bei der Mini-WM oder das Aushelfen bei den Turnieren der Jugendsportwoche als Spiel- oder Turnierleiter – wenn Michael Zeit hatte, war er zur Stelle.

Der VfL Wolbeck erinnert sich gerne an die Zeit mit Michael Reuner und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Fetschens: Alois gleicht aus

Am Ende musste der VfL Wolbeck die letzten Reserven mobilisieren. Erst im Entscheidungsspiel der A-Liga-Meister auf dem Platz. Dann in einer weiteren Verlängerung nach dem 5:4-Sieg im Elfmeterschießen gegen Concordia Albachten. Dabei wurden einige Geheimnisse beim Aufsteiger gelüftet.

Das ließ Alois Fetsch nicht lange auf sich sitzen. Schnellstmöglich, eben nach nur einem Jahr, zog er mit seinem älteren Bruder gleich. Nachdem der 47-jährige Costa in der Saison 2015/16 BW Aasee in die Bezirksliga führte, zog…WEITERLESEN