U11-1 des VfL Wolbeck wird Zweiter der Hallenstadtmeisterschaft 2018

Insgesamt 21 Mannschaften aus Münster traten bei der Hallenstadtmeisterschaft 2018 an. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung schafften es die U11-1 des VfL Wolbeck bis in das Finale, wo sie sich dem 1. FC Gievenbeck denkbar knapp im 9m-Schießen geschlagen geben mussten.

Nach Siegen am Samstag in der Vorrunde gegen Mecklenbeck (1:0) und Kinderhaus (3:2) stand das Weiterkommen bereits vorzeitig fest und so reichte den Wolbeckern eine abschließende 1:2-Niederlage gegen Borussia Münster, um sich als Gruppenzweiter für die Endrunde am Sonntag zu qualifizieren.

Hier traf der VfL im ersten Gruppenspiel auf die starke Mannschaft des BSV Roxel, die nach hartem Kampf mit 2:1 besiegt werden konnte. Im zweiten Spiel des Tages gingen unsere E-Jugendlichen mit 2:0 in Führung, doch die Mannschaft des DJK Mauritz gab nicht auf und schaffte mit zwei späten Treffern noch den Ausgleich. Ein abschließend sicher herausgespieltes 3:1 gegen den TSV Handorf bedeutete letztlich den Gruppensieg und die verdiente Qualifikation für das Viertelfinale.

Dort traf Wolbeck auf die Mannschaft von Teutonia Coerde, die unsere Jungs aber nicht bremsen konnten. 5:1 für den VfL lautete das deutliche Ergebnis. Im Halbfinale wartete dann ein weiteres Mal der BSV Roxel, und erst ein spätes Tor von Jan Pedzich kurz vor Schluss markierte den erneuten 2:1-Erfolg gegen Roxel.

Noch spannender verlief die letzte Partie des Tages, das Finale gegen den 1. FC Gievenbeck. Gleich zweimal konnte der VfL in Führung gehen, doch jedesmal gelang den Gievenbeckern der Ausgleich. So kam es vor den mitfiebernden Eltern zum einzigen 9m-Schießen des Turniers, wo die Wolbecker einen Matchball nicht nutzen konnten. Am Ende holte sich der FC denkbar knapp mit 5:4 den Titel. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Ein großes Lob an die Kinder und den Trainer für diesen tollen Erfolg und Gratulation zur Vize-Stadtmeisterschaft 2018!!

Es spielten: Leon Bongers, Tobias Weller, Linus Dietz, Julius Werpers, Johann Hansen, Jan Pedzich, Ben Fischer, Max Schattner, Leon Mitty
Trainer: Krzysztof Pedzich, Bernd Fischer
Nicht dabei: Ben Schulze Brandhoff, Julian Winkelmann, Johannes Osterhaus

Bericht: Oliver Maier